Bewerber Login




Für Geschäftskunden

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Projektauftrag
Das Unternehmen ganss personal GmbH (im Folgenden "Vermittler") genannt, berät seine Kunden bei der Suche und Auswahl für zu besetzende Positionen in den Bereichen IT - Management, Office - Management und Akademische Berufe. Es wird zwischen dem suchenden Unternehmen (im Folgenden "Auftraggeber") und dem Vermittler ein Vertrag abgeschlossen, der auch bei ausschließlich mündlicher Auftragserteilung Gültigkeit hat.

2. Vorgehensweise / Durchführung
Details zum Aufgabenbereich und zum persönlichen und fachlichen Anforderungsprofil werden in Abstimmung mit dem Auftraggeber in Form einer Spezifikation erarbeitet. Sollten nach Absenden eines Bewerberprofils durch den Vermittler an den Auftraggeber zu irgendeinem Zeitpunkt Gespräche zwischen dem Bewerber und dem Auftraggeber stattfinden, die zu einer Einstellung zwischen dem Auftraggeber und dem Bewerber führen, ist vom Auftraggeber eine Beratungsgebühr nach §3 zu entrichten. Der Vermittler hat seinen Teil des Vertrages mit dem Zeitpunkt der Einstellung des Bewerbers erfüllt.

3. Honorar / Kosten
Das Honorar für die Vermittlung ist ein verhandlungsfähiger Prozentsatz vom Jahresbruttoeinkommen (inkl. variabler und Gehaltsbestandteile, zu erreichende Bonifikationen, Sondervergütungsformen, u.ä.), welches dem Anstellungsvertrag zugrunde gelegt wird oder ein vorher definierter Festbetrag. Auch die Zahlungsmodalitäten werden im Vorfeld festgelegt und können von einer Drittelung (Auftrag/Präsentation/Besetzung) bis hin zur Einmalzahlung bei Abschluss des Anstellungsvertrages reichen. Der jeweilige Betrag ist zu dem vereinbarten Zeitpunkt sofort fällig. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 9 % p.a. berechnet. Wird die Zahlung dennoch innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung nicht geleistet, erlischt die unter §6 aufgeführte Garantieleistung. Kündigt eine der beiden Parteien den Arbeitsvertrag vor Arbeitsantritt, so bleibt der Anspruch der Personalberatung auf das Vermittlungshonorar sowie die Erstattung der Kosten aus allen übrigen vereinbarten und erbrachten Leistungen dennoch bestehen. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird separat in Rechnung gestellt.

4. Reisekosten
Eventuell anfallende Reisekosten für Kandidaten, welche dadurch entstehen, damit sich diese vor Ort beim Auftraggeber präsentieren, sind durch den Auftraggeber direkt zu begleichen.

5. Anzeigepflicht
Der Auftraggeber verpflichtet sich, den Abschluss eines Arbeitsvertrages mit einem vom Vermittler angebotenen Bewerber innerhalb von 5 Werktagen nach Vertragsunterzeichnung dem Vermittler schriftlich, in Verbindung mit einer Kopie des Arbeitsvertrags, anzuzeigen.

6. Garantie
Sollte ein platzierter Kandidat innerhalb der ersten drei Monate wieder aus eigener Entscheidung ausscheiden, wird er vom Vermittler ohne erneute Honorarforderung einmalig ersetzt. Evtl. anfallende Reisekosten werden wie nach §4 behandelt. Der Vermittler kann nur sachgerechtes Vorgehen bei der Kandidatensuche und -auswahl gewährleisten. Eine Haftung des Vermittlers dafür, dass ein von ihm nach sachgerechtem methodischen Vorgehen ausgewählter oder empfohlener Kandidat alle vom Kunden in ihn gesetzten Erwartung erfüllt oder bestimmte Ergebnisse erzielt, wird nicht übernommen.

7 Eingeschränkte Exklusivität
Über einen Zeitraum von vier Wochen (nach Auftragsbestätigung) verpflichtet sich der Auftraggeber keinen weiteren Vermittler zu engagieren, der in gleicher Angelegenheit tätig wird. Nach Ablauf der Frist ist die Einschaltung weiterer Vermittler zulässig.

8. Stornierung des Suchauftrages
Sollte der Suchauftrag vom Auftraggeber vorzeitig gekündigt werden oder die Position durch den Auftraggeber selbst besetzt werden, fällt keine Stornogebühr an. Kommt ein Arbeitsvertrag zwischen dem Auftraggeber und einem vom Vermittler gestellten Bewerber nach Kündigung des Vermittlungsvertrages zustande, so wird das Vermittlungshonorar dennoch in voller Höhe fällig.

9. Vertraulichkeit
Der Vermittler verpflichtet sich, sämtliche ihm während der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Dem Auftraggeber ist es nicht gestattet, ohne Zustimmung des Bewerbers, mit früheren oder dem momentanen Arbeitgeber des Bewerbers Kontakt aufzunehmen.

10. Gerichtsstand
Gerichtsstand für Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist München. Dies gilt ausdrücklich auch für Streitigkeiten in Urkunden-, Wechsel- und Scheckverfahren.

11. Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung des Vertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen lückenhaft oder unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Es gilt dann eine solche Regelung als vereinbart, die in zulässiger Weise dem zum Ausdruck gekommenen Vertragswillen am nächsten kommt.

Stand: 01.07.2006


Für Bewerber

Die Zusammenarbeit mit ganss personal GmbH ist für Sie als Bewerber in jedem Fall kostenfrei!

Sofern Sie Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein der Arbeitsagentur haben, arbeiten wir gerne mit Ihnen auf Basis des Vermittlungsgutscheins zusammen.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier: Vermittlungsgutschein
 
 AGB | Impressum